Fantoche im Riffraff: Die Musik spielt mit!

Animationsfilmfestival Fantoche zu Gast im Riffraff

Programmübersicht (mit detaillierten Angaben zum Ausdrucken)

Sieben klingende Trickfilme fürs Comix-Festival Fumetto, das seinen diesjährigen Wettbewerb der "Musik" widmet. Zusammengestellt vom Badener Animationsfilmfestival Fantoche.
Das Auge hört mit. Animationsfilmerinnen und -filmer kennen die Kraft der Bilder und wissen um die Macht der Musik. Diese Kurzfilmauswahl bewegt sich auf der gesamten Klaviatur der Genres, vereint musikalisch stimmige Geschichten, in denen sich keineswegs alles um Musik dreht. Doch alle sieben Beispiele zeigen: Ohne ginge gar nichts! Denn Musik macht hier nicht nur Stimmung, sondern wird sichtbar, greift ein, spielt mit. Und sie trifft immer den richtigen Ton.

Nach den Vorstellungen am Fumetto in Luzern zeigen wir einmalige Zusatzvorstellungen in Zürich am Oster-Sonntag, 16. und Oster-Montag, 17. April 2006, Matinée jeweils um 12:00 Uhr, wie folgt:

STRINGS
Wendy Joy Tilby, CA 1991, 10', ohne Dialog
Wenn Hausmusik Wände durchdringt und Badewasser durch Böden sickert, werden Herzen weich. Eine romantische Ballade über Nachbarn.

JAM SESSION
Izabela Plucinska, PL/DE 2005, 9'30", Poln/e
Über dem Konzertclub ist nicht an Schlaf zu denken. Da gerät auch die routinierteste Ehe aus dem Takt.

PARADA
Jerzy Kucia, PL 1986, 14'15", ohne Dialog
Eine seltsam beglückende Erfahrung im Spätsommer. Die Musikkapelle übernimmt die Feldarbeit. Eine Ernte in Trance.

FALLEN ART
Tomek Baginski, PL 2004, 5'50", ohne Dialog
Der Kassettenspieler sorgt auf der alten Militärbasis für ausgelassene Stimmung. Fördert das Kriegshandwerk womöglich den Kunstverstand?

MORIR DE AMOR
Gil Alkabetz, DE 2004, 12'40", ohne Dialog
Das gute alte Vinyl. Beginnt sich der Plattenteller im Urwald zu drehen, hat dies Folgen - auch für das exotische Federvieh.

ABOUT LOVE AND FLY
Andrei Ushakov, RU 1995, 9', ohne Dialog
Mann, Hund und Fliege - ein Zimmer zu dritt. Die grossen Fragen des Lebens stecken hier fest, werden musikalisch beschleunigt und knallen beflügelt durch.

RING OF FIRE
Andreas Hykade, DE 2000, 15', Englisch
Zwei Revolverhelden auf der schrecklich schönen Reeperbahn des Wilden Westens. Im Zwielicht gibt der hölzerne Tastenmann ungerührt den Ton an.

Fantoche im Riffraff: Die Musik spielt mit!

von div.
mit div.

80 Min.
Startdatum: Einmalige Vorstellungen 16./17.4.06

Houdini