TGV

The Sea

Nach dem erfrischenden 101 REYKJAVIK der neue, nicht minder rasante und freche Film von Baltasar Kormakur.

Thordur ruft seine drei Kinder zu sich, um die Nachfolge seines Fischereibetriebs zu regeln. Doch diese hegen andere Pläne, als die veraltete Fabrik zu übernehmen. Der mit seiner Freundin (Hélène de Fougerolles) aus Paris angereiste Agust (Gudnasson) sieht seine Zukunft als Musiker, Haraldur, der vorübergehend die Geschäfte leitet, führt bereits Gespäche mit potentiellen Käufern und die geldgierige Ragnheidur
hätte das Geld aus dem Verkauf am liebsten schon in der Tasche. Aber der alte Thordur bleibt stur wie eh.
Das Familientreffen artet zu einem verrückten, schonungslosen Kampf um Geld und Macht aus. Jeder kriegt sein Fett weg, alle Leichen werden aus dem Keller geholt. Nur die alte Grossmutter Kata bleibt gelassen und
verfolgt die sich je länger je wilder gebärdenden Familienmitglieder aus sicherer Distanz, immer einen träfen Spruch auf den Lippen.

Das Spiel mit der Wahrheit ist ein Spiel mit dem Feuer.

Die globalisierte Fischerei fordert Opfer auch im fernen, scheinbar unberührten Island. Nach seinem erfolgreichen Erstling 101 REYKJAVIK bettet Regisseur Kormakur ein heisses Eisen - die gravierenden Veränderungen im wichtigsten isländischen Wirtschaftszweig - in ein
packendes, freches Familiendrama ein. Der rasante, humorvolle Film um Meer, Fisch und Familie räumte alle Filmpreise Islands ab und lockte beinahe die Hälfte der dortigen Bevölkerung ins Kino. Das macht ihn zum
erfolgreichsten isländischen Film aller Zeiten!

The Sea

von Baltasar Kormakur
mit Gunnar Eyjolfsso, Hilmir Snaer Gudnason, Hélène De Fougerolles

IS FR 2002, 104 Min.
Altersfreigabe: E
Startdatum: 27.02.2003

Houdini