In the Mood for Love

Das weltweit gefeierte Melodrama von Wong Kar-Wai ist Sinnlichkeit «par excellence». Ein Film, der glüht.

Hong Kong 1962. Der Zeitungsredakteur Chow bezieht mit seiner Ehefrau eine neue Wohnung in einem Haus der Shanghai-Community. Dort trifft er bald auf Li-zehn, eine wunderschöne junge Frau, die ebenfalls mit ihrem Mann gerade erst eingezogen ist.
Während ihre Ehepartner fast nie zu Hause sind, begegnen Chow und Li-zehn sich von nun an fast täglich. Und da ihre Vermieter miteinander befreundet sind, treffen sie sich oft zum Mahjong-Spielen oder um über den allerneusten Klatsch zu reden. Chow und Li-zehn werden Freunde, aber eines Tages sind sie gezwungen, den Tatsachen ins Auge zu sehen: ihre Ehepartner haben eine Affäre miteinander ...
Zwischen ihnen entwickelt sich ein gefährliches und verwirrendes Spiel, das ebenso zwischen Imagination und Wahrheit schwebt wie zwischen Erotik, Liebe und Verzweiflung.

«Ein vergleichbares Gefühl für Licht, Farben und Rhythmus, all das, was den Schmelz des Kinos ausmacht, sucht man anderswo auf der Welt derzeit vergeblich.»
Tages Anzeiger

«Der wohl innovativste Autorenfilmer Hongkongs überzeugt mit einer subtilen Liebesgeschichte in elegant sinnlichen Bildern ... Nicht verpassen!»
Toaster

«Von Film zu Film sieht man diesen grossen Regisseur reifen. Wenn es heute noch Filme gibt, die die Zeiten überdauern, so sind es seine.»
Filmdienst

In the Mood for Love

von Wong Kar-Wai
mit Maggie Cheung, Tony Leung,

HK 2000, 94 Min.

Houdini