Kikujiro

Kitano überrascht mit einem herrlichen Roadmovie, voll frischer Komik und verspielter Poesie.

Der kleine Maso hat einen grossen Wunsch: Er möchte seine Mutter, die er noch nie gesehen hat, kennen lernen. In den grossen Sommerferien, als alle seine Schulkollegen ans Meer fahren, muss er alleine in Tokyo bleiben und langweilt sich. Er beschliesst, seine Mutter auf eigene Faust zu suchen. Das ist nicht einfach. Doch da trifft er KIKUJIRO, einen fünfzigjährigen, kratzbürstigen Yakuza. Dieser erklärt sich widerstrebend bereit, ihn zu begleiten. Es beginnt eine abenteuerliche Reise durch Japan.

"Ein überraschend verspielter, mit Lust am visuellen Nonsens inszenierter Film."
NZZ

"Viel Zärtlichkeit und eine gehörige Portion Humor: eine gelungene herzerwärmende Mischung."
Sonntags-Zeitung

"Kitano als Kikujiro ist umwerfend."
Tages-Anzeiger

Kikujiro

von Takeshi Kitano
mit Takeshi Kitano, Yusuke Sekiguchi

JP 1999, 121 Min.

Houdini