Festen

Eine Rebellion, ein Ereignis. Einer der grossen Filme des Jahrzehnts.

Sommer in Dänemark. Im prächtigen Landhotel von Helge Klingenfelt treffen Familie und Freunde ein, um dessen 60. Geburtstag gebührend zu feiern. Seine Frau Else, seine Tochter Helene und sein ältester Sohn Christian haben sich zuletzt ein Jahr zuvor bei der Beerdigung von Christians Zwillingsschwester Linda getroffen. Michael, das schwarze Schaf der Familie, war nicht einmal dort erschienen. Bevor das Fest beginnt, bittet Helge seinen ältesten Sohn, ein paar Worte zur Erinnerung an Linda zu sagen. Der Wein ist ausgeschenkt, die Vorspeise serviert, als Christian sich für seine Rede erhebt. Noch weiss nur er allein, warum niemand diesen Abend jemals vergessen wird.

"FESTEN handelt von der Macht der Gewohnheit und davon, wie man sie brechen kann. (...) Jede Szene ein Schock, ein Einspruch gegen die vorprogrammierten Emotionen der Filmindustrie."
Die Zeit

"Einer der grossen Filme dieses Jahrzehnts."
Der Spiegel

"Nie war eine Komödie schwärzer, nie eine Tragödie so lustig. Wenn man sich ein Familiendrama von Ingmar Bergmann vorstellt, das mit den Marx Brothers verfilmt wird, dann hat man eine Idee von der Leistung dieses jungen dänischen Regisseurs."
The Guardian

Festen

von Thomas Vinterberg
mit Ulrich Thomsen, Henning Moritzen, Thomas Bo Larsen, Birte Neumann

DK 1998, 106 Min.
Startdatum: 05.02.1999

Houdini