La petite mort - Porny Days 2018

Film Kunst Festival Zürich

Die 6. Ausgabe der Porny Days findet vom 22. bis 25. November 2018 u. a. im Kino Riffraff statt. Mit einem offenen Zugang zum Körper und zur Darstellung von Sex setzt das Film- und Kunstfestival einen Kontrapunkt zu Mainstream-Pornografie und Neoprüderie und bringt einem breiten Publikum die Vielseitigkeit von Sexualität und den damit verbundenen Themen näher.

«La petite mort»
Im dokumentarischen Essay «La petite mort» erzählen Frauen verschiedenen Alters und mit unterschiedlichen sexuellen Vorlieben, wie sie ihren Orgasmus erleben. Überraschend, vielseitig und phantasievoll öffnen sie sich im indirekten Gespräch mit Regisseurin und Erzählerin Annie Gisler, die die sinnlichen Erzählungen ihrer Protagonistinnen mit poetischen Bildern veranschaulicht. Getragen vom Wunsch, Tabus und Erwartungshaltungen zu überwinden, ist «La petite mort» eine sensible und humorvolle Auseinandersetzung mit weiblicher Intimität in ihrem ganzen Facettenreichtum. Ein Dialog unter Frauen, für Frauen - und Männer.
Annie Gisler stellt «La petite mort» an den Porny Days 2018 persönlich vor. Im Anschluss an die Filmvorstellung folgt ein Gespräch.

Filmlänge: 61'
Im Vorprogramm: «How Come?» von Rick Flynn, USA 2017, Dokumentarfilm, OV/d, 6'

Alle Filme der Porny Days 2018 im Überblick

La petite mort - Porny Days 2018

von Annie Gisler

Dokumentarfilm
Schweiz 2018, 67 Min.
Altersfreigabe: 18 J
Startdatum: 25.11.2018

Houdini