Cleveland Versus Wall Street

Der neue Film von Jean-Stéphane Bron ( «Mais im Bundeshuus») Im Vorprogramm «Schlaf»

Am 11. Januar 2008 klagt die Stadt Cleveland gegen 21 Banken, die für die verheerenden Auswüchse der Immobilienkrise verantwortlich gemacht werden. Doch Wall Street verhindert die Eröffnung des Prozesses.

«Cleveland Versus Wall Street» erzählt die Geschichte eines Gerichtsverfahrens, das hätte durchgeführt werden müssen. Jean-Stéphane Bron ( «Mais im Bundeshuus») inszeniert diesen Prozess vor der Kamera. Doch die Protagonisten sind real, die Story, Beweise und Zeugenaussagen entsprechen der Wirklichkeit.

«Nach dem Bundeshaus macht Bron nun ein Gericht in Cleveland zum Schauplatz eines dokumentarischen Krimis. Ein Lehrstück im besten Sinne - ohne falsches Pathos [...]
Michael Moore zeigt, wie böse der Kapitalismus ist; Jean-Stéphane Bron zeigt, wie er funktioniert und überlässt den Entscheid dem Publikum.» Tagesanzeiger

«Ein Meisterwerk, das allen Gerechtigkeit widerfahren lässt: den Opfern, den Zuschauern, der Filmkunst.» Le Temps

«Wie schon beim Hit 'Mais im Bundeshuus' erreicht Bron mit einem hochkomplexen Thema sein Publikum» Sonntagszeitung

«Brons Film ist eine bemerkenswerte Mischung aus Spiel- und Dokumentarfilm.» NZZ am Sonntag

Cleveland Versus Wall Street

von Jean-Stéphane Bron

CH FR 2010, 98 Min.
Altersfreigabe: 12 / 14 J
Startdatum: 09.09.2010

Houdini