Sex Work - Porny Days

Porny Days 2015 - Film Kunst Festival

Sexarbeit bleibt trotz Emanzipation und Millionenumsätzen ein gesellschaftliches Tabu. Vieles spielt sich im Verborgenen ab und findet nur selten den Weg an die Öffentlichkeit. Prostitution bleibt umstritten, ebenso unsichtbar wie omnipräsent. Ausbeutung, Angst und Ohnmacht sind allzu oft Realität für die Frauen, die ihr Geld mit Sex verdienen. So auch für die Cabaret-Tänzerin im Film «I Would Like To Be Enraptured...». Doch es geht zum Glück auch ganz anders: Eine BDSM-Domina erzählt in «My Day With Tarna» ganz nüchtern von ihrem abwechslungsreichen Alltag und ihrer Arbeit. Im Mockumentary «Phone Sex Grandma» treibt eine ältere Frau die Disziplin des Telefonsex' auf die Spitze. Von Amateurprostitution handelt «Gabrielle», und die ZHdK-Produktion «Huere müehsam» erzählt die Geschichte eines Callboys, der einen körperlich behinderten Freier huere müehsam findet.

«Gabrielle» von Margo Fruitier und Paul Cartron, BE 2013, Fiction, F/e, 17’
«I Would Like To Be Enraptured, Muzzled, And On My Back Tattooed» von Andy Malafaia, BR 2015, Fiction, Port/e, 16’ - in Anwesenheit des Filmemachers
«Phone Sex Grandma» von Jack Trueman, US 2006, Mockumentary, E, 9’
«Huere Müehsam» von Anja Habermehl, CH 2014, Fiction, Dialekt/e, 14’ - in Anwesenheit des Schauspielers Matthias Schoch
«My Day with Tarna» von Chris Caliman, DE 2012, Dokumentarfilm, D/e, 40’ - in Anwesenheit des Filmemachers

Im Anschluss an die Vorstellung findet ein kurzes Gespräch mit den anwesenden Gästen statt.

Sex Work - Porny Days

von diverse

Diverse 2014, 96 Min.
Altersfreigabe: 16 J
Startdatum: 29.11.2015

Houdini