Helvetica

An der Zürcher Premiere am Sonntag, 25. März, 12 h, im Riffraff 1 ist der Regisseur Gary Hustwit aus New York anwesend.

Mit grosser Wahrscheinlichkeit hatten Sie heute bereits mit ihr zu tun. Doch aufgefallen ist es Ihnen wohl kaum. Denn obwohl die Schrifttypologie HELVETICA unzählige Plakate, Prospekte und Zeitschriften ziert, wird sie nur von den wenigsten bewusst wahrgenommen. So zum Beispiel von Filmemacher Gary Hustwit, der sich in seinem Dokumentarfilm auf der Spur nach den Ursprüngen einer Schrift macht, die wie keine andere für Urbanität und Moderne steht. Eine veritable Karriere von globalem Ausmass hat die schlichte Helvetica, die Kreation eines unbekannten Schweizer Grafikers Ende der 50er Jahre, hingelegt. Ob in New York, Amsterdam oder Zürich - Grafiker sinnieren über die omnipräsente, kultverdächtige Schrifttypologie. Immer wieder ergeben sich amüsante, gar irrwitzige Momente, so wie jene Anekdote einer Amerikanerin, die sich sichtlich amüsierte, als sie auf der Weltkarte ein Land entdeckte, das sich wie eine Schrift nennt.

Parallel zu den Kinovorstellungen finden in Zürich diverse Veranstaltungen zum 50. Geburtstag von Helvetica.

Helvetica

von Gary Hustwit

GB 2007, 80 Min.
Startdatum: 22.3.07

Houdini