TGV

Tableau noir

Im Kosmos einer kleinen Berg-Schule im Jura

«Tableau noir» taucht ein in den Mikrokosmos einer Klasse der École Primaire Intercommunale de Derrière-Pertuis im Neuenburger Jura. Über den Zeitraum eines Schuljahres dokumentiert der Film die Atmosphäre, das Klima von Gemeinsamkeit und Austausch in einem arbeitsamen, aber auch ausgelassenen Ambiente. Regisseur Yves Yersin begleitet die Schüler zudem in ihre familiäre Umgebung und situiert die Schule dabei im sozialen Umfeld. Diese Reise in die Welt des Zwischenmenschlichen weckt Erinnerungen an die eigene Kindheit und an eigene Erfahrungen. Die von grosser Empathie getragene Aufmerksamkeit richtet sich mehr und mehr auf die Einzigartigkeit jedes einzelnen Kindes. Man entdeckt ihre Wesensart, ihre Anliegen, wird Zeuge von überraschenden Ereignissen und der damit verbundenen Gefühle. «Tableau noir» regt zu Reflexionen über das Thema der schulischen Grundausbildung an, welche über den Rahmen dieser aussergewöhnlichen Schulklasse hinausweisen.

«Der Film sprudelt von Momenten, in denen man mit den Kindern staunt – über ihre enorme Selbständigkeit und vor allem ihre Solidarität und ihr Gespür für die anderen.» SRF

Tableau noir

von Yves Yersin

Schweiz 2013, 117 Min.
Altersfreigabe: 8/6 J
Startdatum: 13.03.2014

Houdini